STEFAN SZCZESNY

*1951, München
 
Stefan Szczesny ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Fotograf, der in den 1980er Jahren als Vertreter und Protagonist der “Neuen Wilden” international bekannt wurde. Szczesny lebt und arbeitet in Saint-Tropez.
Anfangs tendierte Szczesny zunächst zur abstrakten Malerei. 1980 wurde seine Hinwendung zur figürlichen Malerei durch einen Gastaufenthalt an der Villa Romana in Florenz bestärkt. Szczesny war nach Abschluss der Münchner Kunstakademie Mitglied der Gruppe „Die Neuen Wilden“ in Köln, lebte und arbeitete jahrelang in New York und zählt heute zu den bedeutenden zeitgenössischen Künstlern in Europa. Das Licht, die Farben und die Wärme haben ihn 2001 nach Südfrankreich gebracht wo er sich in Saint Tropez sein Paradies aus Kunst und Leben geschaffen hat. Die Kunstwerke von Szczesny sind durchdrungen von der Leichtigkeit und Heiterkeit des Mediterranen. Orientiert an Henri Matisse, Jean Cocteau, Marc Chagall, Pierre Bonnard und Pablo Picasso konzentriert er sich auf klassische Themen wie Akte, Stillleben, Natur und Landschaft: Segelschiffe, Frauen, Palmen, das Meer, die Sonne, Blumen und Früchte dominieren seine Motive in leuchtenden Farben.
Szczesny hat in den letzten vier Jahrzehnten fast überall auf der Welt gearbeitet, seine Werke befinden sich in internationalen Privatsammlungen und im Bestand zahlreicher Museen.