Anna Kleeberg

* 1976 in Chemnitz
Anna Kathrin Kleeberg nahm bereits von 1986 bis 1989 Unterricht in angewandter Kunst, unter anderem bei Rüdiger Phillip Bruhn, Detlev Bach. 1989 bis 1990 wurde sie in den Grundlagen der Malerei und Grafik bei Carsten Nicolai unterrichtet und ist Gestaltungsassistentin in Grafik und Fotografie bei Katrin Lenk (e.o. Plauen). 1999 folgt ein Studium an der staatlichen Kunsthochschule Berlin Weißensee und der UDK in den Bereichen Bühnenbild und Malerei. Unter anderem bei Otmar Alt, für den sie auch komplette Inszenierungen verwirklicht. Sie schließt 2005 als diplomierte Bühnen- und Kostümbildnerin ab.
Im gleichen Jahr kommt Anna Kathrin Kleeberg nach Düsseldorf zu Jörg Immendorff – nicht als Schülerin, sondern wird angestellte Assistentin und arbeitet dort in einer Siebentagewoche. Anna Kleeberg vertieft zahlreiche künstlerische Techniken, die Mischung, der Umgang mit Farben, das Komponieren und Setzen von Bildelementen. Nach Immendorffs Tod Ende Mai 2007 bleibt sie in Düsseldorf und arbeitet weiter als freie Künstlerin. 2008 erhält Anna Kathrin Kleeberg den Förderpreis der Vöver. Die Künstlerin wird in zahlreichen Gruppen-/und Einzelausstellungen präsentiert. Unter anderem in Berlin, Köln, Düsseldorf, Leipzig, Hamburg. 2009 entsteht ihre erste Bronze, der Flughund. 2013 folgt dann die exklusiv für KunstKontor gefertigte Großbronze, Edition “Fluggedanke”, zu der die Künstlerin ebenfalls eine Grafik erstellte. 2017 begleitet sie die documenta 14 als Choristin, die Bronzebüsten „Sternsucher“ aus dem Zyklus „Venusflug“ entstehen. 2018 wird sie auf der Biennale Santa Severino/Italien präsentiert.
Anna Kathrin Kleeberg zu ihren Themen aus dem Theater (Medea, Hamlet, Nora-ein Puppenheim, Johanna von Orleans, König Lear):
“Helden, die mir begegnet sind”.

Arbeiten auf Leinwand

Bronze

Zeichnungen/Grafik